Pfefferspray.net
Informatives Portal rund um das Thema Pfefferspray.

Petition der Linksfraktion im Bundestag eingereicht - Pfefferspray für Polizei nur noch bei Notfall 

Wir übernehmen keine Gewähr für die Vollständigkeit, die Richtigkeit, die Qualität und die Aktualität der auf diesen Internetseiten bereitgestellten Informationen.



Navigationshilfen

Stichwortverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Häufige Fragen

Forum

Neuigkeiten

Aktuelle Nachrichten


Linksfraktion stellt Antrag im Bundestag um Pfefferspray einzuschränken


Die Linksfraktion fordert das Pfefferspray bei der Polizei eingeschränkt wird. Es kann sein das die Bundespolizei in Zukunft ohne ein Reizstoffsprühgerät zu Fussballspielen oder Demonstrationen eingesetzt wird oder zumindest in die Schranken verwiesen wird, sprich: Verwendung nur noch in Notwehraktionen. Die Linksfraktion begründet Ihren Antrag mit Studien welche die Gefährlichkeit von Pfefferspray belegen sollen. Auch Allergiker und Asthmatiker sind dabei einem Risiko ausgesetzt. Bislang lies sich aber noch in keinem bekannten Fall nachweisen das Pfefferspray für den Todesumstand verantwortlich war. Dem Bundestag liegt eine Petition vor die bereits von mehreren Personen unterzeichnet wurde. Größere Parteien haben bereits angekündigt die Petition abzulehnen, kleinere Parteien tendierend dazu die Petition zu unterstützen. Wir werden hier über die weitere Entwicklung berichten.

Hintergrund dieser Forderung ist die Tatsache das die Polizei immer öfter zum Pfefferspray greift bzw. greifen muss. Alleine bei den Protesten um die Castor-Transporte ist innerhalb kurzer Zeit  "ein Ersatzbedarf" von 2190 Sprühgeräten angezeigt worden."